Die Leichenbücher der Stadtgemeinde Bremen ab 1875

Ein Projekt für die MAUS unter Leitung von Gudrun Godt

Seit 1875 bis 1975 wurden für die Stadt Bremen Leichenbücher geführt, deren Inhalte nach und nach in diese Datenbank aufgenommen werden. Zur Zeit (2016) sind die Bücher bis zum Jahr 1965 ausgewertet. Für Nichtmitglieder stehen diese nur bis 1939 zur Verfügung. Es wurde der gesamte Inhalt übernommen, auch die jeweilige Standesamtsnummer (StA-Nr.) für den  Sterbeeintrag beim Standesamt. Diese erleichtert die Bestellung von Sterbeurkunden (bzw. Kopien der Sterbeeinträge) beim Bremer Staatsarchiv (office@staatsarchiv.bremen.de), wo die Standesamtsbücher liegen.

Der Friedhof Buntentor (Neustadt),1822 als Privatfriedhof angelegt, ist im Jahr 1941 von der Stadtgemeinde übernommen worden. Für diesen Friedhof wurden von Nov. 1907 – Mai 1942 die Beerdigungsbücher der Neustadt geführt, deren Inhalte ebenfalls in die Datenbank aufgenommen wurden.

Die Bücher der Jahrgänge 1875 – 1899 sind im Archiv des Krematoriums Huckelriede eingelagert. Die Jahrgänge 1900 – 1975 liegen im "Umweltbetrieb Bremen", Willy-Brandt-Platz 7. Danach wurde die Führung von Leichenbüchern aufgegeben.

Zu beachten ist, dass alle Angaben in den Einträgen so erfasst werden, wie sie dort stehen. Sie können von den Erfassern nicht auf Richtigkeit überprüft werden. Alle Informationen werden aufgenommen, es gibt also in den Originalbüchern keine weiteren Informationen.